Werbebanner

Rückblick: Anlass Integrationsvorlehre.

print icon mail icon star icon
detail-image

Der Bildungsanlass fand am 9. November 2018 im Rahmen der PfäffikerMäss und des Lehrlingswettbewerbs statt.

Integrationsvorlehre – Erfolgsmodell für Unternehmen, Mitarbeitende und die Gesellschaft

Die «Integrationsvorlehre» hat zum Ziel, geflüchtete und vorläufig aufgenommene Personen in die Arbeitswelt zu integrieren. Das einjährige Modell bereitet junge Migrantinnen und Migranten auf eine Lehre mit EBA- oder EFZ-Abschluss vor. Arbeitgeber und Lernende berichteten am Informationsanlas vor  über 100 Interessierten von Ihren Erfahrungen.

Der Fall von Mortaza Lomani zeigt, dass es funktioniert: Der 24-jährige Afghane lebt seit 2015 in der Schweiz und absolviert eine Integrationsvorlehre bei Stefan Sierts, Gartenbauer aus Fischenthal. Durch einen Bekannten hat dieser erfahren, dass Lomani eine Stelle sucht. Nach einer Schnupperlehre war für Sierts sofort klar, dass er ihm diese Chance geben will. Das Ziel von Lomani steht fest: Er will nächstes Jahr die Ausbildung zum Gartenbauer beginnen. Sein Chef ist zuversichtlich, dass er das schafft. Er sei sehr fleissig und ehrgeizig. «Nicht nur für ihn ist es eine Chance, sondern für das ganze Unternehmen. Es ist eine Horizonterweiterung und er ist eine Bereicherung für unser Team», so Sierts.

Stephan Sierts aus Fischenthal mit seinem Auszubildenden, Mortaza Lomani

Einfache administrative Abwicklung

Heinz Haag, Geschäftsführer der Oberholzer AG, bestätigt: «Diese Möglichkeit anzubieten und dadurch einen Beitrag an die Gesellschaft zu leisten, gehört zu den Aufgaben eines Unternehmens.» Die administrativen Hürden seien tief – es gäbe keinen Mehraufwand im Vergleich zu «gewöhnlichen» Lehren. Dies betont auch Melanie Aardalsbakke, Projektmitarbeiterin beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich: «Die Unternehmen profitieren sogar von der kostengünstigen Rekrutierung. Denn dies machen die regionalen Berufsinformationszentren.» Sie übernehmen die Potenzialabklärung und schlagen dem Unternehmen geeignete Lernende vor.

Moderator Hans-Rudolf Galliker, Präsident Forum Berufsbildung

Finanzielle Unabhängigkeit für Lernende

Gemäss Melanie Aardalsbakke ist die Vorlehre der Schlüssel für die erfolgreiche Arbeitsmarktintegration junger Migrantinnen und Migranten. Die Lernenden werden auf die Berufslehre vorbereitet, welche wiederum Grundlage ist für die finanzielle Unabhängigkeit.

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnail