RZO Region Zürcher Oberland.

print icon mail icon star icon
detail-image

Die Region Zürcher Oberland

Das Zürcher Oberland ist mit seiner Vielfalt eine „kleine Schweiz“. Der urbane Teil entlang der S3 und S5 entwickelt sich dynamisch und bietet eine Vielzahl von Wohnmöglichkeiten und Arbeitsplätzen. Ergänzt wird dieser Bereich durch eine wunderschöne Erholungslandschaft mit dem Greifensee und dem Pfäffikersee sowie dem Tösstal mit seinen Bergen. Am bekanntesten davon ist der Bachtel mit seinem Aussichtsturm. Das Zürcher Oberland ist eine Freizeitregion mit einem vielseitigen Angebot für den Tagestourismus. Interessant sind auch die Zeugen aus früheren Zeiten: Das Schloss Grüningen, das Ritterhaus Bubikon, die Dampfbahn und der Industrielehrpfad sind Beispiele dafür. Städte wie Uster und Wetzikon, aber auch ländliche, idyllische Gemeinden wie Seegräben und Wila, bilden ein harmonisches Ganzes.

Was macht die RZO?

Die RZO ist ein dynamischer Verband von 21 Gemeinden, welcher die Interessen der Region bei Bund und Kanton vertritt. Den Schwerpunkt bildet die regionale Planung. Die RZO hilft mit, die Planung der Gemeinden auf regionale Ziele auszurichten.

Zusätzlich fördert die RZO die nachhaltige, gemeinsame Entwicklung, nutzt Synergien und schafft Identität im Verbandsgebiet. Die Herausforderungen der Zukunft machen an den Grenzen nicht Halt. Die RZO dient deshalb als Plattform für alle denkbaren Kommunalaufgaben, die gemeinsam gelöst werden können. Bereits wurde eine Reihe von Projekten gestartet, wie beispielsweise die regionale Standortförderung, ein Sportpass für das Zürcher Oberland, die Zusammenarbeit im Bereich Integration oder ein Konzept „Zürcher Oberland Kultur.“

Freiwilligkeit ist Trumpf: Mit Ausnahme der Planung ist die Beteiligung der Verbandsgemeinden an allen Geschäftsfeldern freiwillig. Es ist eine autonome Entscheidung jeder Gemeinde, ob sie sich an einem Projekt beteiligen will oder nicht. Eine solche Organisation ist einmalig in der Schweiz und wird die Entwicklung in der Region Zürcher Oberland vorwärts bringen.

RZO – Standortförderung

Eines der zentralen Projekte der RZO, das im Januar 2013 gestartet wurde, ist die Standortförderung. Die Aktivitäten rund um die Standortförderung zeichnen sich durch eine ganzheitliche Betrachtung aus. Zum einen sind die Projektgemeinden davon überzeugt, dass die kommunale Denkweise mehr und mehr durch einen regionalen Fokus abgelöst werden muss, und zum anderen kann effiziente Standortförderung nur dann wirken, wenn die Lebensqualität der Bewohner umfassend gefördert wird durch die drei Handlungsfelder Wirtschaft, Freizeit/Tourisumus und Wohnen.

Obwohl für jedes der drei Handlungsfelder ein eigener Leistungsauftrag existiert, steht das gemeinsame Handeln im Vordergrund.

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail